Samstag, 23. September 2017

Hilfspolizei

Ausgangslage

Die Polizeikräfte werden aus Kostengründen immer stärker abgebaut. Eine flächendeckende Kontrolle fehlt und bietet Raum für Kleinkriminalität.

Fehlerursachen

Herausziehen aus der Fläche. Weniger Personal.

Ziel

Kontrollmöglichkeit erhöhen.

Lösung

a) Einsatz von Arbeitslosen
Bei mehr als 3 Millionen Arbeitslosen ist es sicherlich kein Problem, diese in 2-er Streifen zur beobachtenden Sicherung von öffentlichen Plätzen und anderen Einrichtungen einzusetzen.
Kurzschulung in spezialisierten Polizeieinrichtungen wird vorausgesetzt. Geringe Investitionskosten sind zu beachten (Plastikweste, allenfalls Funkgerät oder Handy für Notfall). Funktion nur als Störungsmelder. Die Hilfsstreifen sollen keinesfalls selbst in polizeiliche Funktion treten, sondern nur beobachten und melden.
b) Einsatz von Technik
Verstärkter Einsatz von Technik. Z.B. Kfz-Kennzeichenüberwachung und -registrierung an Autobahnen.
c) keine Waffen

Soziale Komponenten

Arbeitslose mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen werden in andern Dienststellen oder im Polizeiinnendienst zur Entlastung eingesetzt.
Die Arbeitslosen oder Hartz IV Empfänger als nicht geeignet für diese Tätigkeiten anzusehen, ist eine Diskriminierung dieser Personen. Von wenigen Unwilligen auf alle zu schliessen ist falsch.

Kontrolle

Kosten- Nutzenanalyse nach einer gewissen Einsatzzeit.
Kommentar veröffentlichen