Samstag, 12. März 2011

Budde in Rage

Heute sollte beim Möbelhaus MACO Möbel eine Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten statt finden. Als Teilnehmer waren CDU, SPD, Linke, FDP, FREIE WÄHLER, Piraten geladen. Leider war die Veranstaltung nur schwach besucht. Deshalb kam der Teilnehmer der CDU (Landtagspräsident Steinke) mit dem Moderator überein, die Veranstaltung abzusagen und allenfalls in kleinen Gruppen mit den Anwesenden zu diskutieren. Als sich daraufhin eine kleine Runde aus FREIE WÄHLER, Piraten, FDP und Linke an einem Tisch zusammensetzten, um sich den Fragen des anwesenden Ortsbürgermeisters Mehdner zu stellen, wurde die daneben stehende Fraktionsvorsitzende der SPD (Frau Budde) unleidlich. Herr Mehdner hatte das Wahlprogramm der CDU aus 2006 zitiert, wonach fest zugesagt wurde, keine Zwangseingemeindungen durchzuführen. An diese Sünden wollte Budde natürlich nicht erinnert werden und griff Mehdner verbal an. Nach einigem Hin und Her konnte die Tischrunde ihre Argumente aber doch noch austauschen.

Freitag, 11. März 2011

Einer von uns

Liebe Kandidaten,
Ihr werdet es sicherlich schon gelesen haben.
Der von den NPD Wahlhelfern angegriffene Mann ist ein Mitglied der Freien Wählergemeinschaft Klein Ammensleben – also einer von uns.
Ich habe dazu heute folgende PM herausgegeben:


noch weitere neue Artikel auf unsere Seite:



Bitte lesen und wenn möglich weiter verteilen.

Kämpferische Grüße

Mario R.


Landesvorsitzender FREIE WÄHLER
39264 Zerbst/Anhalt OT Garitz, Dorfstr. 21a
Tel: 039248/94132, Funk: 0171/7424347
http://www.freie-waehler-2011.de
http://www.m-rudolf.de



Bürgerwille verdient Respekt: Wahl-Oh!-Mat > http://wahlomatie.freie-waehler-2011.de/ 

Mittwoch, 2. März 2011

Podiumsdiskussion zum Tunnel im CityCarre Magdeburg am 1.3.11

Die Podiumsdiskussion war eher langweilig. Der 5er Block des Parteien-Establishments (SPD, CDU, FDP, Grüne und Linke) trug in gewohnter Gelassenheit zum Thema Tunnel vor. Einzig der FDP Vertreter wähnte sich auf der falschen Veranstaltung. Der einzige Fachmann im Auditorum, Professor Ing. Hartmut Weinhold, wollte zwar zur Sachverhaltsaufklärung vortragen, war aber so aufgeregt, dass es der Moderatorin gelang, ihn mehrfach zu unterbrechen. So kam sein sachgerechter Vortrag nicht recht zur Geltung.

Insgesamt kann man sagen: Eine Wahlkampfveranstaltung des Kandidaten Canehl (Grüne), mit den falschen Gästen. Trotzdem eine notwendige Veranstaltung.

Um es klar zu sagen. Wir FREIEN WÄHLER halten den Tunnel für eine gigantische Fehlentscheidung. Ohne wirkliche Vorteile, mit überzogenen Kosten, ohne Wirkung auf die regionale Wirtschaft (europaweite Ausschreibung), mit der Folge Pleite gegangener Anwohnerbetriebe.

Wie Landtagskandidat Scharf (CDU) sagte: Dieser Tunnel wird die Stadt für wahrscheinlich hundert Jahre prägen.

Antwort der FREIEN WÄHLER (Körner): Die Fehlentscheidung auch.